Religion im Kinderbuch

Buch des Monats

Diese Rubrik wird vom Team der STUBE (Wien) unter der Leitung von Dr. Heidi Lexe betreut. Informationen, Rück- und Anfragen unter www.stube.at.

Das "religiöse Kinderbuch des Monats" des Borromäusvereins finden Sie auf den Seiten von medienprofile.de!

 

Buchtipp des Monats Dezember:

Patti Rokus: Die Weihnachtsgeschichte. Stuttgart: Gabriel 2019.

Neben all dem weihnachtlichen Kitsch, den man auf den allgegenwärtigen Weihnachtsmärkten und in so manch anderer Weihnachtsgeschichte begegnet, wirkt dieses Bilderbuch besonders ruhig. Bereits das Vorsatzpapier mutet in einem sanften Braunton sehr unaufgeregt an. Ähnlich entschleunigt, aber keinesfalls langweilig geht es auch weiter. Stein für Stein baut die US-amerikanische Künstlerin Patti Rokus die wohlbekannte Weihnachtsgeschichte nach und verleiht ihr durch die in Szene gesetzten Naturmaterialien eine andere, weniger bekannte Herangehensweise. Eine Technik, die vielleicht aus „Ramas Flucht“ von Margriet Ruurs und Nizar Ali Badr schon bekannt ist. Auch dort werden kunstvolle Anordnungen komponiert, in deren Zentrum der Stein steht, um die Flucht aus Syrien zu bebildern.

„Dies ist die Geschichte von Jesu Geburt“, heißt es auf der ersten Seite. Auf der gegenüberliegenden zeigen eine Hand voll Steine ein biblisch sehr stark konnotiertes Bild: Ein Hirte – erkennbar am Hirtenstock am Boden – sieht empor zu einem Stern.
Dieses Bilderbuch kommt mit wenig Text aus: die durchgängig schwarzen Doppelseiten werden vor allem durch die unterschiedlichen Steinarrangements dominiert, die gekonnt belichtet in Szene gesetzt werden und die wichtigsten Stationen der Weihnachtsgeschichte abbilden. Überladen sind die Seiten dabei nie. Dadurch entsteht viel schwarzer Raum, in dem die Bilder umso stärker wirken können und der viel Platz für eigene Gedanken rund um die Verkündung und die Geburt Jesu lässt.
Während zu Beginn noch einzelne Szenen dargestellt und zumeist eine Hand voll Steine ins rechte Licht gerückt werden, vermehren sich diese sukzessiv bis zum Ende hin, wenn der Stall, in dem das Jesuskind geboren wurde, mit all den Figuren von Maria und Joseph bis hin zum kleinsten Schaf arrangiert wird. „Die Weihnachtsgeschichte“ ist nach „He is risen“, das nicht ins Deutsche übersetzt wurde, das zweite Bilderbuch der Künstlerin, die auf ihrer Website in einem Video genau zeigt, wie sie die Steine anordnet und in einem Stop-Motion-Video in Bewegung versetzt: https://rockstellstories.com/

In diesem Bilderbuch zeigt sich, dass weniger oft mehr ist und eine Weihnachtsgeschichte auch ganz ohne Kitsch und Gefunkel auskommen und für sich stehen kann. All jene Leser_innen, denen der verknappte Text im Bilderbuch zu reduziert ist, haben im Anhang die Möglichkeit die Weihnachtsgeschichte des Lukas- und Matthäus-Evangeliums nachzulesen.

Alexandra Hofer

religion-im-kinderbuch.de

... ist ein Internet-Angebot der Deutschen Bibelgesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl von Prof. Dr. Georg Langenhorst, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Augsburg.