Religion im Kinderbuch

Buch des Monats

Diese Rubrik wird vom Team der STUBE (Wien) unter der Leitung von Dr. Heidi Lexe betreut. Informationen, Rück- und Anfragen unter www.stube.at.

Das "religiöse Kinderbuch des Monats" des Borromäusvereins finden Sie auf den Seiten von medienprofile.de!

 

Buchtipp des Monats März:

 

Anna Wills/Nora Tomm: Das Wimmelbuch der Weltreligionen. Beltz & Gelberg 2017

 

 

Hinduismus, Buddhismus, Judentum, Christentum und Islam treffen in diesem außergewöhnlichen Wimmelbilderbuch für kleine sowie große Leser_innen aufeinander. Auf sich jeweils über eine Doppelseite erstreckenden Wimmelbildern werden bedeutende Feste und Rituale, wichtige Gegenstände und Gebäude der fünf Weltreligionen inszeniert. Ergänzt wird das Ganze von einem informativen 13-seitigen Booklet, das die Religionen nicht nur auf einigen einleitenden Seiten vorstellt, sondern auch in kurzen Sachtexten zu je 40 Szenen aus jeder Wimmel-Doppelseite vertieft.
Besonders schön ist, dass sich das Buch von einem Euro- bzw. Westzentrismus distanziert und auch Hinduismus, Buddhismus und Islam nicht aus einem westlichen, exotisierenden Blick heraus als fremde Religionen präsentiert. Alle fünf Porträts folgen einer strikten perspektivischen Neutralität, die die fünf Weltreligionen auf gleicher Ebene nebeneinander stehen lassen. Obwohl eine verbindende Geschichte zwischen den Doppelseiten durch wiederholt auftauchende Figuren fehlt, bleiben die Religionen dennoch nicht isoliert voneinander, sondern treten in Dialog zueinander. Szenen des interreligiösen Kontakts finden sich sowohl auf jedem Wimmelbild als auch auf dem Buchcover, auf welchem Erwachsene und Kinder aller Weltreligionen in einem harmonischen Miteinander spielen, tanzen, essen und feiern.
Überhaupt zeigt sich in den Wimmelbildern ein Schwerpunkt auf die Darstellung kindlicher Figuren. Diese werden nicht nur der Vollständigkeit halber in die Szenarien eingefügt, sondern integrativ in die szenisch dargestellten Bräuche und Tätigkeiten miteinbezogen. Und auch der pluralistischen Vielfalt innerhalb der Weltreligionen wird Raum gegeben. Auch wenn der Fokus auf den Ursprungsorten der Weltreligionen wie Israel, Saudi-Arabien oder Indien liegt, werden ebenso oftmals marginalisierte Ausprägungen der Weltreligionen in die Bildszenen eingeflochten. So findet sich auf der Doppelseite zum Christentum beispielsweise sowohl eine Repräsentation der äthiopischen orientalisch-orthodoxen Kirche, als auch eine Referenz auf mexikanische bzw. lateinamerikanische Toten-Bräuche.
Vielseitige und detaillierte Informationen liefert dieses Wimmelbilderbuch über die fünf Weltreligionen, das neben seinem Informationscharakter auch als Plädoyer für ein friedvolles, interreligiöses und interkulturelles Miteinander gelesen werden kann.


Ab 5 Jahren

Claudia Sackl

religion-im-kinderbuch.de

... ist ein Internet-Angebot der Deutschen Bibelgesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl von Prof. Dr. Georg Langenhorst, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Augsburg.